Übergabe der Petition gegen Parkgebühren in Kaiserslautern24.05.2022

Anlässlich der gestiegenen Parkkosten organisierte unsere Einrichtungsleiterin Heidemarie Sauerbaum (links im Bild) für unsere betroffenen Mitarbeiter*innen eine Petition. Dazu verfasste sie ein Schreiben, welches Sie mit Unterstützung der Geschäftsleitung Oberbürgermeister Herr Dr. Klaus Weichel übergab und welches dieser gestern dem Finanzausschuss vorlegte.

Es ist allen Mitarbeiter*innen unverständlich, dass sich der Preis für ein Tagesparkticket um mehr als 66% einfach über Nacht erhöht hat, von 3 Euro auf 5 Euro und in der Park App auf 5,75 Euro. In der Zeit des Pflegenotstandes, trifft das die Pflegekräfte doppelt schwer, berücksichtigt man die erhöhten Spritpreise und die steigende Inflation. Unsere Pflegekräfte werden uns schlimmstenfalls verlassen, um in Regionen, in denen ausreichend und günstigere Parkmöglichkeiten vorhanden sind, zu arbeiten. Wir denken vor allem an die alleinerziehenden Mütter oder generell an Alleinverdiener*innen.

Der Unmut ist sehr groß geworden. Proteste gegen die Entscheidung der Stadt Kaiserslautern werden täglich lauter, da die Stadtverwaltung Kaiserslautern ungeniert den Bürger*innen tief in die Tasche greift. Das Gehalt der Mitarbeiter*innen von Pflegeeinrichtungen ist leider nicht so opulent. Um täglich ein Parkticket lösen zu können, fallen den einzelnen Mitarbeiter*innen Kosten von einhundert Euro Netto an. Das muss erst einmal verdient werden. Durch gestiegene Energiepreise zählt bei vielen jeder Cent.

Wir fordern daher eine akzeptable Festsetzung der Parkgebühren für die Mitarbeiter*innen unseres Unternehmens. Denn Dienstpläne richten sich nicht nach öffentlichen Verkehrsmitteln, erst recht nicht für die Mitarbeiter*innen, die aus der Umgebung kommen.

Wir danken unserer engagierten Einrichtungsleiterin Heidemarie Sauerbaum für ihren Einsatz für unserer Mitarbeiter*innen.

Weiterlesen...  


Workshoptage für unsere Azubis19.05.2022

Unsere Ausbildungsleiterin Anna Altvater hielt am 16.05.2022 und am 17.05.2022 Workshops zum Thema „PEG Versorgung“ und „Kolo- und Urostomaversorgung“.

Die generalistischen Auszubildenden aus dem 1. Lehrjahr erhielten theoretischen Input zum Thema perkutane endoskopische Gastrostomie und deren behandlungspflegerische Versorgung. Bei einer PEG handelt es sich um eine Ernährungssonde, die von außen über die Haut in den Magen führt und der künstlichen Ernährung dient. Ein Kolo-/Urostoma ist ein künstlicher Dickdarm- bzw. Harnblasenausgang. In den Workshops erfuhren die Azubis alles über die Versorgung des jeweiligen Themas: Vorbereitungen, benötigte Materialien und konkrete Durchführung. Wichtige Faktoren, die es zu beachten gilt, sowie mögliche Komplikationen wurden ebenfalls besprochen. Besonders wichtig ist, dass sich die Bewohner*innen während der Versorgung wohlfühlen.

Im Skills Lab durften die Azubis das erlernte Wissen direkt praktisch umsetzen. Ein Transfer in die Praxis ist wichtig und unerlässlich für eine erfolgreiche Ausbildung, daher ist unser Skills Lab ein wichtiger Baustein unserer Ausbildung. In diesem Fall übten die Auszubildenden den PEG-Verbandswechsel zuerst an der Pflegepuppe. Abschließend durfte die Auszubildende Stefanie Reimers in Assistenz des Auszubildenden Amir Alborzi einen PEG-Verbandswechsel an einem Bewohner durchführen.

Weiterlesen...  


Wir stehen auf – zum internationalen Tag der Pflege16.05.2022

„Wir sind Pflege. Pflege steht auf.“ – so die Mitarbeiter*innen aus Kessler-Handorn

Durch eine gemeinsame Aktion zum internationalen Tag der Pflege am 12. Mai haben sich die Initiatoren Heidemarie Sauerbaum, Doris Westrich und Tahnee Broschart etwas Besonderes überlegt.

Es ist an der Zeit, das Image der Altenpflege nicht länger auf niedere Arbeiten zu reduzieren. Auch wenn die Altenpflege in den Medien meist ausschließlich mit ihren negativen Rahmenbedingungen dargestellt wird, so ist es uns persönlich ein sehr großes Bedürfnis gerade am Tag der Pflege auf unseren so wertvollen Job, den wir täglich leisten, positiv aufmerksam zu machen. Vor allem die Corona-Pandemie hat gezeigt, was die Pflege tagtäglich leistet – auch unter schwersten Bedingungen. Leider sind während der Pandemie  die Pflegenden nur kurz in den Fokus der Medien gerückt.

Wir, als Leitungskräfte, sind stolz darauf, gelernte Altenpfleger*innen und Gesundheits- und Krankenpfleger*innen zu sein. Unser Herz hängt an der Pflege. Wir bringen Empathie und eine positive Haltung, als unser Werkzeug mit in den Pflegeberuf. Die Altenpflege muss gesehen werden, denn sie leistet einen wichtigen Beitrag in der Solidargemeinschaft.

Wir berühren durch unsere Pflege die Menschen, treten mit ihnen in Beziehung, geben ihnen Zuneigung und sie schenken uns im Gegenzug ihr Vertrauen. Das ist besonders wichtig, um ein Gefühl von Geborgenheit vermitteln zu können. Wir tragen jeden Tag eine große Verantwortung und Fürsorge für unsere älteren und hilfebedürftigen Bewohner, sowie deren Angehörige. Wir sind die Begleitungen und Assistenten in einem Lebensabschnitt, der nicht mehr allein zu bewältigen wäre. Wir nehmen die Pflegebedürftigen mit all ihren Anliegen und Sorgen ernst. Pflegekräfte sind nah am Menschen – näher als jeder andere. Das ist auch der Grund, warum immer wieder junge und ältere Menschen den Weg in den Pflegeberuf finden. Wir können sagen, dass der Pflegeberuf uns viel zurückgibt.

Mit unserer Aktion heute wollen wir nicht nur den Tag der Pflege feiern, sondern auch alle Abteilungen unseres Wohn- und Pflegeheims in den Fokus stellen und unsere Mitarbeiter*innen wertschätzen. Denn jede/r einzelne Mitarbeiter*in hat eine wichtige Aufgabe in unserem Unternehmen.

Weiterlesen...  


Zirkus bei Kessler-Handorn16.05.2022

Am 10. Mai war der Zirkus Frankoni, bestehend aus zwei Erwachsenen und drei Kindern, in unserem Wohn- und Pflegeheim in der Schumannstraße zu Gast. Die Artistenfamilie in achter Generation zeigt seit 2014 gezielt ihr Programm in Einrichtungen für Menschen, die nicht selbst einen Zirkus besuchen können. Familie Frankoni begeisterte mit einer Clownshow, Akrobatik und Tierdressur mit ihren Hunden, sowie einem mobilen Streichelzoo zu dem Kaninchen, Meerschweinchen, Enten, Hühner, Schweine, Shetlandponys und Alpakas gehören.

Wie Sie den Fotos von unseren glücklichen Bewohnern entnehmen können, war die Veranstaltung ein großes Highlight für alle. Vor allem die drei kleinen Artisten, von denen das jüngste Mitglied gerade einmal 3 Jahre alt ist, berührten sogar stark demente Bewohner sehr tief. Auch das Streicheln und Füttern der Tiere, die einige aus ihrer Kindheit vom Dorf oder Bauernhof noch kennen, brachten ein Strahlen in Herzen und Gesichter unserer Bewohner und somit auch in unsere Mitarbeiter. Denn ihre Freude ist unsere Freude!

Weiterlesen...  


Neue Pflegebetten-Generation bei Kessler-Handorn03.05.2022

Ein gutes Bett und ein guter Schlaf tragen zum Wohlbefinden unserer Bewohner*innen bei. Dies liegt uns sehr am Herzen! Hierzu haben wir 60 neue Pflegebetten erhalten.

Durch die niedrige Einstiegshöhe von nur 15 cm bieten diese Pflegebetten weniger Freiheitseinschränkungen und eine Selbstbestimmung für unsere Bewohner*innen. Gleichzeitig wird die Mobilität gefördert und Stürze sowie schwere Sturzfolgen werden durch die geringe Fallhöhe deutlich abgemildert.

Zusätzlich werden die Pflegekräfte durch rückenschonendes, kinästhetisches Arbeiten in idealer Pflegehöhe physisch entlastet. So ist unsere hochwertige Ausstattung weiterhin gewährleistet.

Vorteile der neuen Pflegebetten

  • Keine Freiheitseinschränkung
  • Erhöhte Selbstbestimmung
  • Sicheres, würdevolles Schlafen im Bett
  • Deutlich reduzierte Sturz-Verletzungsgefahr bei der Niedrigsthöhe von 15 cm
  • Bequemeres, ergonomisches Liegen
  • Aktivierung und Erhaltung der Mobilität
  • Vielfältige Liegeflächeneinstellungen als Mobilisierungshilfe

 

Unsere alten Betten sind noch in gutem Zustand, daher wäre es zu schade diese einfach zu entsorgen. Unsere Geschäftsleitung und Einrichtungsleitung haben sich mit der Stadt Kaiserslautern in Verbindung gesetzt, die die Spende für unsere ukrainischen Flüchtlinge gerne annimmt. Durch den Einsatz der Städtischen Feuerwehr konnten die Betten ihrem guten Zweck zugeführt werden. Weiter waren auch Mitarbeiter im Haus erfreut über ein Bett für zu pflegende Angehörige.

Alles in allem eine tolle Investition:)

Weiterlesen...