Übergabe der Petition gegen Parkgebühren in Kaiserslautern

Anlässlich der gestiegenen Parkkosten organisierte unsere Einrichtungsleiterin Heidemarie Sauerbaum (links im Bild) für unsere betroffenen Mitarbeiter*innen eine Petition. Dazu verfasste sie ein Schreiben, welches Sie mit Unterstützung der Geschäftsleitung Oberbürgermeister Herr Dr. Klaus Weichel übergab und welches dieser gestern dem Finanzausschuss vorlegte.

Es ist allen Mitarbeiter*innen unverständlich, dass sich der Preis für ein Tagesparkticket um mehr als 66% einfach über Nacht erhöht hat, von 3 Euro auf 5 Euro und in der Park App auf 5,75 Euro. In der Zeit des Pflegenotstandes, trifft das die Pflegekräfte doppelt schwer, berücksichtigt man die erhöhten Spritpreise und die steigende Inflation. Unsere Pflegekräfte werden uns schlimmstenfalls verlassen, um in Regionen, in denen ausreichend und günstigere Parkmöglichkeiten vorhanden sind, zu arbeiten. Wir denken vor allem an die alleinerziehenden Mütter oder generell an Alleinverdiener*innen.

Der Unmut ist sehr groß geworden. Proteste gegen die Entscheidung der Stadt Kaiserslautern werden täglich lauter, da die Stadtverwaltung Kaiserslautern ungeniert den Bürger*innen tief in die Tasche greift. Das Gehalt der Mitarbeiter*innen von Pflegeeinrichtungen ist leider nicht so opulent. Um täglich ein Parkticket lösen zu können, fallen den einzelnen Mitarbeiter*innen Kosten von einhundert Euro Netto an. Das muss erst einmal verdient werden. Durch gestiegene Energiepreise zählt bei vielen jeder Cent.

Wir fordern daher eine akzeptable Festsetzung der Parkgebühren für die Mitarbeiter*innen unseres Unternehmens. Denn Dienstpläne richten sich nicht nach öffentlichen Verkehrsmitteln, erst recht nicht für die Mitarbeiter*innen, die aus der Umgebung kommen.

Wir danken unserer engagierten Einrichtungsleiterin Heidemarie Sauerbaum für ihren Einsatz für unserer Mitarbeiter*innen.