Palliativpflege

Der Zugang zu pflegebedürftigen Menschen kann über zahlreiche Wege geschehen. Im Umgang mit unheilbar erkrankten Menschen ist ein ganzheitliches Betreuungs- und Pflegekonzept erforderlich, das neben der Behandlung der Schmerzen und weiterer Symptome auch Hilfe bei psychologischen, sozialen und seelsorgerischen Problemen bietet.

Diese Art der Pflege hat sich, unter dem Begriff „Palliativpflege“, in den letzten Jahren zunehmend etabliert. Die Palliativpflege ist nicht auf die Heilung ausgerichtet, sondern auf die wirksame Linderung von Symptomen sowie den Erhalt und die Wiederherstellung von Lebensqualität bei unheilbar oder chronisch kranken Menschen.

Auch bei Kessler-Handorn wird nach den Grundsätzen der Palliativpflege gearbeitet. Dazu gehört es, Bewohner im fortgeschrittenen Stadium einer inkurablen Erkrankung durch eine fachlich fundierte, ganzheitliche, individuelle und phantasievolle Pflege eine möglichst hohe Lebensqualität unter größtmöglicher Selbstbestimmung zu gewährleisten.

Zur Palliativpflege gehört die bewusste Auseinandersetzung mit Sterben, Tod und Trauer. In Zusammenarbeit mit dem ambulanten Hospiz e.V. Kaiserslautern haben wir deshalb ein Konzept zur Sterbebegleitung entwickelt. Dieses beinhaltet einen detaillierten Ablaufplan in der Palliativversorgung. Es wird genau dargestellt, wie sich das Wohn- und Pflegeheim auf einen Neueinzug vorbereitet und zeitgleich Angehörige, Ärzte und Therapeuten in das Konzept einbeziehen kann. Das gesamte Personal erhält somit eine gewissenhafte Instruktion, um die letzte Lebenszeit so angenehm wie möglich gestalten zu können.

Zur Zielsetzung gehört es, eine würdevolle Begleitung für den sterbenden Menschen zu gestalten – immer unter Berücksichtigung seiner sozialen, körperlichen, psychologischen, spirituellen und religiösen Bedürfnisse sowie auch unter Beachtung der rechtlichen Belange wie etwa einer Patientenverfügung oder Vorsorgevollmacht.

Auf Wunsch arbeiten wir dabei zusammen mit Schmerztherapeuten, Seelsorgern, Physiotherapeuten und ehrenamtlichen Helfern. Auch der Zusammenarbeit mit den Angehörigen kommt eine wichtige Bedeutung zu. Sie werden nach Möglichkeit in die sterbebegleitende Pflege mit einbezogen und im Prozess des Abschiednehmens und in ihrer Trauerarbeit von uns begleitet und unterstützt.

Jetzt informieren

Wünschen Sie einen Beratungstermin? Auch kurzfristige Terminanfragen sind kein Problem! Gerne nehmen wir uns ausführlich Zeit, damit Sie auf all Ihre Fragen eine umfangreiche Antwort bekommen.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Kessler-Handorn´s Corona News

Lieber Besucher,

wir möchten Ihnen Transparenz zum Thema Corona bei Kessler-Handorn verschaffen.

Die Einrichtungen Wohn- und Pflegeheim, Seniorenhaus Siegelbach und die Seniorentagesstätte “Altes Vereinsheim” sind coronafrei. Dennoch herrschen in den stationären Einrichtungen Besuchseinschränken sowie spezielle Besuchsregelungen.

Das Seniorenhaus Siegelbach (09.02.2021) und das Wohn- und Pflegeheim (15.02.2021) sind bereits mit beiden Corona-Impfdosen geimpft worden.

Besuchsregelungen für den stationären Bereich des Kessler-Handorn Seniorenhaus Siegelbach

Die aktuelle Inzidenzzahl in Kaiserslautern finden Sie hier.

  • Folgende Besuchszeiträume sind jetzt gültig:
    Montag – Donnerstag:  09.00 – 12.00 Uhr und  13.30 – 16.30 Uhr
    Freitag: 09:00 – 12:00 Uhr  und 13:30 – 16:00 Uhr
    Samstag, Sonntag und  Feiertag: 09.00 – 12.00  Uhr und 14.00 – 17.00 Uhr
  • Sie müssen vor Antritt des Besuches einen tagesaktuellen negativen Corona-Schnelltest oder ab Mo., den 03.05.2021 eine Immunisierung nachweisen.  Die Schnelltestzentren in Kaiserslautern und Umgebung finden Sie hier.  Andernfalls erfolgt die Testung mit einem PoC-Schnelltest im Seniorenhaus.
  • Testzeiten: 9:00 – 12:00 Uhr und 13.30 – 16:00 Uhr
  • Die Immunisierungsquote im Seniorenhaus Siegelbach liegt zurzeit bei 87%. Bei einer Immunisierungsquote zwischen 75% – 90% sind max. 4 Personen aus 2 Hausständen erlaubt.
  • Besuche dürfen auf den Bewohnerzimmern stattfinden. Ein Aufenthalt in den Tagesräumen bzw. in der Gruppe mit anderen Bewohnern ist aus gegebenem Anlass nicht erlaubt.
  • Die Hygieneregelungen, die Sie zu Beginn des Besuches unterschreiben, sind strikt einzuhalten.

Besuchsregelungen des Wohn- und Pflegeheim Kessler-Handorn

Die aktuelle Inzidenzzahl in Kaiserslautern finden Sie hier.

  • Bitte melden Sie sich auf dem Wohnbereich telefonisch an, wenn Sie einen Besuch machen möchten.
  • Folgende Besuchszeiträume sind jetzt gültig:                          Montag – Dienstag: 13:30 – 17:30 Uhr
    Mittwoch – Freitag: 09:00 – 12:00 Uhr und 13:30 – 17:30 Uhr
    Samstag: 09:00 – 12:00 Uhr
    Sonntag und Feiertag: 13:30 – 17:30 Uhr
  • Sie müssen vor Antritt des Besuches einen tagesaktuellen negativen Corona-Schnelltest oder ab Mo., den 03.05.2021 eine Immunisierung nachweisen. Die Schnelltestzentren in Kaiserslautern und Umgebung finden Sie hier. Andernfalls erfolgt die Testung mit einem PoC-Schnelltest im Wohn- und Pflegeheim.
  • Testzeiten: 09:00 – 12:00 Uhr und von 13.30 – 16:00 Uhr
  • Die Immunisierungsquote im Wohn- und Pflegeheim liegt zurzeit bei 82%. Bei einer Immunisierungsquote zwischen 75% – 90% sind max. 4 Personen aus 2 Hausständen erlaubt.
  • Besuche (nach vorheriger telefonischer Anmeldung) dürfen auf den Bewohnerzimmern, sowie in dem Besucherraum im Foyer stattfinden. Ein Aufenthalt in den Tagesräumen bzw. in der Gruppe mit anderen Bewohnern ist aus gegebenem Anlass nicht erlaubt.
  • Die Hygieneregelungen, die Sie zu Beginn des Besuches unterschreiben, sind strikt einzuhalten.